Das Kanalnetz von Bad Waldsee

Das Kanalnetz von Bad Waldsee mit seinen Kläranlagen

Das Entwässerungsnetz in Bad Waldsee gliedert sich in drei Einzugsgebiete mit den Kläranlagen Bad Waldsee, Reute und Michelwinnaden. 99,6 % der Einwohner Bad Waldsees sind an die öffentliche Kanalisation angeschlossen.

Der überwiegende Teil von Bad Waldsee wird im Mischsystem entwässert. Das heißt, Schmutz- und Niederschlagswasser werden gemeinsam in einem Kanal zur Kläranlage geleitet. Seit ca. 10 Jahren werden Wohngebiete fast ausschließlich im Trennsystem (Schmutz- und Niederschlagswasser werden in zwei getrennten Kanälen abgeleitet) erschlossen. Der Anteil der Trennkanalisation wird zukünftig steigen.

Das gesamte öffentliche Abwassernetz von Bad Waldsee hat eine Länge von etwa 155 km (125 km Freispiegelleitungen und 30 km Abwasserdruckleitungen). Das entspricht der Entfernung von Bad Waldsee nach Stuttgart. Der größte Kanal befindet sich unter der Straße „Beim Ried“. Er hat eine Breite von 4,50 m bei einer Höhe von 2,00 m. Hier wäre Begegnungsverkehr von zwei Autos möglich. Rund 3.500 Schächte führen in das unterirdische Labyrinth.

Der Teilort Mennisweiler ist der am weitesten von einer Kläranlage entfernteste Punkt. Bis das Abwasser von Mennisweiler die Kläranlage Bad Waldsee erreicht, hat es 18 km Rohrleitungen durchflossen und mit Hilfe der Pumpwerke Mennisweiler und Osterhofen zwei Höhenrücken überwunden.

Der größte Teil des öffentlichen Kanalnetzes ist zwischen 30 und 50 Jahre alt. Der Wartung und Pflege des öffentlichen Kanalnetzes kommt deshalb eine steigende Bedeutung zu. So wird in der Regel das gesamte Kanalnetz innerhalb von drei Jahren mit Hochdruck gespült und gereinigt. Das Kanalnetz muss so dicht gehalten werden, dass weder Abwasser in den Untergrund infiltrieren kann noch umgekehrt Grundwasser in die Kanäle eindringt. Die Mitarbeiter der Stadtentwässerung leisten hier oft unter sehr unangenehmen, beengten und teils gefährlichen Bedingungen hochwertige Arbeit - im Interesse des Umweltschutzes, jedoch von der Öffentlichkeit oft unbemerkt.